ausführliche Buchbeschreibung

Rückgewinnung von Silizium aus Fertigungsresten der Solar-Wafer-Produktion - Andreas Lützerath
Dieses Fachbuch erhielt die Rezension vom BOXER - Infodienst: Regenerative Energie (www.boxer99.de)

direkter Link zur Bestellseite

Andreas Lützerath:
RÜCKGEWINNUNG VON SILIZIUM AUS FERTIGUNGSRESTEN DER SOLAR-WAFER-PRODUKTION. . 2010.

Shaker Verlag, Aachen, Schriftenreihe des IME, Band 23, 1. Auflage, 179 Seiten, kartoniert, DIN A5: 210 x 148 mm
ISBN: 978-3-8322-9628-5
48,80 EURO

 

Rückgewinnung von Silizium aus Fertigungsresten der Solar-Wafer-Produktion - Andreas Lützerath

Zum Buch:

Die Photovoltaik soll zukünftig einen entscheidenden Beitrag zur Reduktion der weltweiten CO2-Emissionen liefern, wobei hochreines Silizium als Rohstoff für die Solarzellenproduktion genutzt wird. Dieses ist in der Herstellung aufgrund aufwendiger Reinigungsverfahren im Vergleich zu metallurgischem Silizium sehr teuer. Zusätzlich entstehen während der Solarzellenherstellung erhebliche Siliziumverluste, u.a. während der Wafer-Herstellung aus Siliziumingots mittels Drahtsägesystem. In diesem Fertigungsschritte gehen ca. 45 % des Silizium in Form feinster Sägespäne (Korngröße < 5 µm) in der Sägesuspension verloren und reichern sich dort an. Zudem besteht die Suspension üblicherweise aus Polyethylenglykol (Kühlschmierstoff), feinen Siliziumkarbidpartikeln (Schneidhilfsstoff) sowie metallischen Verunreinigungen durch Abnutzung des Sägedrahtes. Stand der Technik ist eine Behandlung dieser Suspensionen, wodurch das Polyethylenglykol und die groben SiC-Partikel (> 10 µm) zurück gewonnen werden. Nach diesem Prozess verbleibt ein Koppelprodukt, in dem das gesamte hochreine Silizium enthalten ist.

Die vorliegende Arbeit untersucht, inwieweit die Rückgewinnung des Siliziums aus diesem Koppelprodukt möglich ist. Das dabei entwickelte Verfahrenskonzept umfasst eine optimierte mechanische Aufbereitung und Laugung des Koppelproduktes, die Reduktion des SiC-Gehaltes im Elektrolichtbogenofen und Raffination des erhaltenen Rohsiliziums mit abschließender Kristallisation. Die pyrometallurgische Aufbereitung im Lichtbogenofen ermöglicht mittels chemischer Reaktion mit zugesetztem Quarz die Zersetzung des SiC, wodurch ein Silizium mit max. 99,9 % Reinheit hergestellt werden kann. Dieses Rohsilizium kann wiederum als Ausgangsstoff für die Herstellung von Solarsilizium genutzt werden, wobei unter anderem Kristallisationsverfahren zur abschließenden Raffination eingesetzt werden müssen. In diesem Zusammenhang wird eine innovative Kristallisationstechnik für die Raffination von Silizium vorgestellt und die Grundlagen für deren Einsatz konzipiert.

(Diese Angaben wurden vom Verlag übernommen)


Diese Seite stellt lediglich eine Buchbeschreibung dar. Sämtliche kaufmännischen und rechtlichen Angaben und Bedingungen (unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), Angaben zum Datenschutz, Lieferbarkeit, Zahlungsmöglichkeiten, Zustellvarianten, etc.) finden Sie in der Bestell-Abteilung unserer Buchhandlung. Sie gelangen direkt auf die Bestellseite dieses Buches und müssen nicht erneut suchen.

direkter Link zur Bestellseite